Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln, die an die Stelle von fehlenden Zähnen in den Kieferknochen eingesetzt werden. Auf ein Implantat kann dann – je nach verwendetem System – nach zwei Wochen oder sechs Monaten ein Zahn aufgesetzt werden. Man unterscheidet zwei verschiedene Implantatsysteme: Einmal das klassische Implantationsverfahren, welches zweiteilig (Schraube und Aufbau getrennt) ist und durch ein bis zwei Operationen ausgeführt wird. Zum anderen gibt es das minimalinvasive (MIMI) Verfahren, welches ohne größere Operation durchführbar ist.
Wir bieten neben dem klassischen Verfahren in Zusammenarbeit mit unserem MKG- Chirurgen das minimalinvasive Verfahren der Implantologie zertifiziert an und können so einen Großteil der implantologischen Fälle lösen. Aufgrund des geringeren Materialaufwandes und des reduzierten Zeitaufkommens ist das minimalinvasive Verfahren für den Patienten weniger belastend und außerdem deutlich preiswerter als das klassische Verfahren. Mehr Informationen können Sie der folgenden Internetseite entnehmen: www.mimi-info.de