Parodontitis, auch als Parodontose geläufig, kann durch die professionelle Zahnreinigung (PZR) häufig gelindert, verzögert oder gar vermieden werden. Durch Vorbeugung sollen dem Patienten umfangreiche Behandlungen erspart bleiben und die Zähne sowie das Zahnfleisch auf diese Weise möglichst lange gesund erhalten werden.

Mit Hilfe von Ultraschallinstrumenten, Handinstrumenten (Scaler, Küretten), Polierbürsten, Polierpasten und einem Salz-Wasserstrahlgerät (Air flow / Pulverstrahl) entfernt man bei der PZR krankmachende, bakterielle Zahnbeläge sowohl oberhalb (Zahnstein, Raucher-, Kaffee-, Teebeläge) als auch unterhalb (Konkremente) des Zahnfleisches. Nach der Reinigung wird ein Fluoridkonzentrat auf die Zähne aufgetragen, welches die Zahnoberflächen härtet und versiegelt. Dadurch wird gegen Zahnbelagsneubildung und Kariesentstehung vorgebeugt. Die professionelle Zahnreinigung sollte halbjährlich durchgeführt werden.